Gus Black - Autumn Days

Gus Black - Autumn Days

Artikelnummer: 471121-1

Gleich der Opener „Don’t Go Tellin’ The Whole World“ berührt den Hörer unmittelbar. Zartes Gitarrenspiel, dazu ein paar Keyboard-Tupfer und eine Stimme, die streng genommen niemanden kalt lassen dürfte – mehr braucht eine überzeugende Komposition nicht, um eine möglichst intensive Wirkung zu erzielen. Doch Gus setzt nicht allein auf Reduktion, manchmal darf der Sound auch etwas üppiger sein. Bei der Auswahl unterschiedlicher Stilmittel beweist er Geschmack und eine sichere Hand. Mal fliegt er ein kleines Gitarrensolo ein, das auch die Go-Betweens lieben würden („Trillion Things“), mal gesellt sich eine Geige zur Gitarre und sorgt für die gewisse Folk-Note – so etwa bei dem bewegenden Titelstück und dem umwerfenden „Helicopters“. Wunderschön auch, wie sich bei „Traffic and Sound“ eine unbekümmerte Keyboard-Melodie ihren Weg durch die prägnant losbratzenden Gitarren sucht. Und dann „Shatter“, diese im besten Sinne altmodische Pop-Perle... . beides Songs übrigens auf denen Dave Palmer (Air, Seal, Turin Brakes) Keyboard gespielt hat.

Es gibt unglaublich viel zu entdecken auf „Autumn Days“, und das Tolle ist: Keine Idee wird endlos ausgereizt, nichts wirkt überladen. Gus arrangiert mit leichter Hand, lässt die einzelnen Instrumente wirken, ohne den Gesamtsound aus den Augen zu verlieren, und setzt mit beachtlicher Konsequenz schon dort die Schlusspunkte, wo viele seiner Kollegen zu weiteren drei Strophen und der 20-fachen Wiederholung des Refrains ansetzen würden. Diese Platte kommt auf den Punkt. Und das gilt uneingeschränkt auch für ihre Texte.

  • Vinyl

    re-mastered for vinyl

16,00 €Preis
inkl. MwSt. |